Review | Loreth Anne White - The Slow Burn of Silence



 

An ex-con, wrongfully convicted of a heinous crime, returns to a small mountain town determined to prove his innocence, reclaim the heart of the woman who helped put him behind bars, and win back the right to meet the daughter he learned about in prison. But his arrival stirs up dark secrets and re-ignites a fierce and consuming passion that just might get the woman he loves, and his child, killed.

Nine years ago Rachel Salonen and Jeb Cullen were soul mates--deeply, irrevocably in love. Until the night two young women went missing from a party in the woods. One was found raped, beaten and pregnant with no memory of what happened. The other is still missing. A small mountain community was torn apart and a young relationship shattered when nineteen-year-old Jeb was arrested for the heinous crime, and Rachel was forced to help put the man she loved behind bars. Now, nine years later, Rachel believes she's finally put the past to rest when her sister dies suddenly in a fire and she's made guardian of her adopted niece. A child, she learns, who was conceived that terrible night of violence, a child whose DNA was used to convict Jeb. And when Jeb is unexpectedly released from max security, Rachel sees that the past has only just begun... ... Because Jeb has come straight home to Snowy Creek. To prove his innocence, reclaim his life, his home. And to meet the daughter he learned about in prison. A daughter Rachel will do anything to protect. And when the town turns violently on Jeb, Rachel will once again be forced to take sides. This time she chooses with her heart. But her decision could cost everything she holds dear--including her niece's life. Because someone in town will do anything to keep the truth buried...even kill.

~*~


Vor acht Jahren hat ein schreckliches Ereignis eine ganze Kleinstadt in Entsetzen versetzt. Und die Leben einiger Leute verändert: Zwei Mädchen verschwanden. Eines tauchte kurze Zeit später wieder auf. Vergewaltigt, misshandelt, schwanger. Von Jeb Cullen. Rachel Solenens Freund, mit dem sie sich kurz zuvor gestritten hatte. Während Jeb sich an jenem verhängnisvollen Abend betrunken und Sex mit Amy hatte, sie und Marilee ein Stück mitnahm, ehe er nachhause fuhr, behaupten vier junge Männer das Gegenteil.  Jeb wird als Sexualstraftäter und Mörder verurteilt. Doch nach neun Jahren kommt er aufgrund von neuen Beweisen frei. Und kehrt nach Snowy Creek zurück, um den oder die wahren Täter zu finden.

Rachel Salonen ist das „golden girl“ von Snowy Creek. Als Skiläuferin gewann sie Preise, ehe ein furchtbarer Sturz auf der Piste sie fast das Leben kostet und hinkend zurücklässt. Als ihre Schwester Sophia und ihr Schwager bei einem Brand ums Leben kommen, erhält sie das Sorgerecht für ihre Nichte Quinn. Zwar weiß sie, dass Quinn adoptiert ist, jedoch nicht, wer ihre richtigen Eltern sind. Die Wahrheit kostet sie ihre Zukunft mit ihrem Verlobten Trey. So wohnt sie nun mit Quinn in ihrem Elternhaus in Snowy Creek, leitet die lokale Tageszeitung und meistert ihr Leben. Bis Jeb nachhause zurückkehrt. 

Rachel ist ein starker Charakter. Sie hat nicht nur einen lebensgefährlichen Unfall überstanden, sondern kümmert sich auch um ihre Nichte. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los. Nach dem Streit mit Jeb damals hat sie sich aus Frust und um ihn zu verletzen, mit Trey, Jebs Rivalen, eingelassen. Als Jeb davon erfuhr, betrank er sich und das Verhängnis nahm seinen Lauf. Bei der Gerichtsverhandlung verriet sie, von der Staatsanwaltschaft beeinflusst, Jebs intimstes Geheimnis. Wohlwissend, dass sie einen nicht unerheblichen Anteil an seiner Verurteilung hatte, fühlt sie sich dennoch immer noch zu ihm hingezogen. Und als sie mehr und mehr Details erfährt, beginnt sie an der öffentlichen Version der Geschehnisse zu zweifeln. Nach anfänglichen Zweifeln beginnt sie ihm langsam zu vertrauen und will mit ihm gemeinsam das Rätsel lösen. Damit stellt sie sich allerdings gegen die gesamte Stadt. Gegen ihre Freunde und Kollegen. Mir gefiel, dass sie sich ohne großen Wirbel auf Jebs Seite gestellt hat. Dabei ging es ihr nicht bloß um Jeb und Quinn oder ihre eigenen Schuldgefühle. Sie wollte endlich die komplette Wahrheit erfahren und hat dafür den Hass der Einwohner und die Gegenwehr des/der Täter(s) in Kauf genommen.

Jebbediah Cullen stammt von der falschen Seite des Flusses. Als Halbindianer zählte er stets zu den Außenseitern. Mit Rachel verband ihn erst eine tiefe Freundschaft, ehe daraus Liebe wurde. Ein dummer Streit brachte allerdings jene folgenreichen Entscheidungen und Taten mit sich, die ihn hinter Gitter brachten. Erst eine „Hellseherin“ und Rachels Schwester Sophia bringen den Fall wieder ins Rollen und neun Jahre später ist er frei. Ich fand es mutig von ihm, alleine nach Snowy Creek zurückzukehren. Er wusste, dass er nicht mit offenen Armen aufgenommen werden; dass alle ihn hassen würden und doch hat er sich den Dingen gestellt. In Rachel fand er eine Verbündete und es ist bemerkenswert, dass er ihr für ihre Rolle bei seiner Verurteilung verzeihen kann. Seine Liebe für sie spielt dabei eine große Rolle. Der Plan, den er sich für die Enthüllung des/der wahren Schuldigen ausgedacht ist, so effektiv wie einfach. Er gibt der lokalen Zeitung ein Interview, in dem er erneut die vier Männer, die ihn damals schwer belasteten, nennt und sie ihrerseits der Lüge bezichtigt. Der Stein, den er damit ins Rollen bringt, wirkt sich wie eine Lawine aus: der/die Mörder versucht/versuchen zu vertuschen, was damals wirklich geschah.

Ich liebe Loreth Anne Whites Geschichten! Sie sind spannend, toll geschrieben und so vielschichtig, dass lange nicht klar ist, was überhaupt wirklich passiert und wer alles involviert ist. Auch diesmal gibt es unglaublich viele verschiedene Perspektiven. Insgesamt 12 Personen schildern ihre Sicht der Dinge. Manche erhalten bloß ein halbes Kapitel, andere dürfen mehr erzählen. Doch stets ist alles gut durchdacht und schlüssig. „The Slow Burn of Silence“ beginnt mit einem schrecklichen Verbrechen, doch dahinter steckt viel mehr, denn das Ausmaß der Tragödie ist viel größer und bis in die Gegenwart präsent. Alles in allem hat mich die Autorin mit diesem Buch erneut von ihrem Talent überzeugt. Thriller-Fans unbedingt lesen!



Kommentare