Mittwoch, 10. August 2016

Review | Lauren Layne - Irresistibly Yours



Hotshot sports editor Cole Sharpe has been freelancing for Oxford for years, so when he hears about a staff position opening up, he figures he’s got the inside track. Then his boss drops a bombshell: Cole has competition. Female competition, in the form of a fresh-faced tomboy who can hang with the dudes - and write circles around them, too. Cole usually likes his women flirty and curvy, but he takes a special interest in his skinny, sassy rival, if only to keep an eye on her. And soon, he can’t take his eyes off her.

Penelope Pope knows all too well that she comes off as just one of the guys. Since she’s learned that wanting more usually leads to disappointment, Penelope’s resigned to sitting on the sidelines when it comes to love. So why does Cole make her want to get back in the game? The man is as arrogant as he is handsome. He probably sees her as nothing more than a barrier to his dream job. But when an unexpected kiss turns into a night of irresistible passion, Penelope has to figure out whether they’re just fooling around - or starting something real.

~*~

Penelope Pope ist nach New York gekommen, um neu anzufangen: neuer Job und neuer Alltag. Sie will keinen schmerzhaften Gedanken mehr an ihren Ex-Kollegen in Chicago verschwenden, der sie um ihren Traumjob und ihre Liebe gebracht hat. Aus dem Grund sind die Regeln mit ihrem neuen Arbeitskollegen Cole, mit dem sie sich das Sport-Ressort teilt, für sie von Anfang an klar festgesetzt: Sie sind Kumpels, immerhin wäre sie auch überhaupt nicht sein Typ. Doch die Liebe hat sich noch nie an irgendwelche Regeln gehalten und als sie sich anfreunden, kommen bald auch Gefühle ins Spiel.

Bislang hat Cole Sharpe als freiberuflicher Journalist für das „Oxford“-Magazin gearbeitet, doch das will er nun ändern. Da die Sport-Rubrik ausgebaut werden soll und die Kollegen mittlerweile zu Freunden geworden sind (ja man trifft sie alle wieder – Jake! Alex! ♥♥), hofft er auf eine fixe Stelle. Doch das wird nicht so leicht wie erwartet, denn es gibt Konkurrenz. Cole habe ich bereits in Lauren Laynes „Sex, Love & Stiletto“-Reihe kennen und lieben gelernt. Er ist ein Frauenschwarm: gut aussehend, humorvoll und charmant, aber kein bisschen machohaft. Ich mochte ihn wirklich (Pens Vorstellungsgespräch! *schmelz*). Vor allem die Loyalität zu seinem Bruder ist bewundernswert, wobei er hier hin und wieder schon etwas überfürsorglich ist.

Penelope – „Pen“ (oder „Tiny“ wie Cole sie nennt) – Pope ist das Gegenteil von Coles sonstigen Frauenbekanntschaften. Sie ist frech. Sie ist eher jungenhaft. Sie ist ein Wildfang. Mehr der Kumpeltyp als die sexy Verführerin. Und sie liebt Sport. Sie ist ehrlich und kein bisschen durchtrieben – what you get, is what you see. Aufgrund schlechter Erfahrungen ist sie allerdings auch unsicher und in Bezug auf ihr Aussehen gehemmt. Auch sie war mir sofort sympathisch.

Zusammen sind Pen und Cole einfach ein süßes Pärchen. Als Gefühle auftauchen, ist Pen fest entschlossen, diesen zu widerstehen bzw. eine reine „Zweckgemeinschaft“ zu bilden. So muss ihr Cole auch ein Versprechen geben: I will treat you with the respect you deserve at work, and then I will use your sweet body for sex after work, but Penelope Pope, I give you my solemn promise not to fall in love with you.” Dass das nicht gutgehen kann, ist verständlich oder?

Und jaaa! Es gibt ein Wiedersehen mit all meinen Lieblingen. Da sind Julie und Mitchell, Grace und Jake, Riley und Sam und natürlich Emma und Alex. Mittlerweile sind die Acht wie alte Bekannte geworden, auf die ich mich jedes Mal erneut freue. Ihr Geplänkel, ihre Liebe, ihre Freundschaft ist einfach wundervoll und lustig mitzuverfolgen. Und dann ist da noch Lincoln Mathis *schwärm* Seine Geschichte, die im Dezember erscheint, kann ich gar nicht abwarten.

Lauren Layne und ihre frechen, sexy und humorvollen Geschichten gehören zu meinen Favoriten in diesem Genre. Das hat sie auch mit Teil 1 ihrer Spin-Off-Reihe erneut unter Beweis gestellt. Ein leichte, lustige und romantische Lektüre mit wenig Drama und einer Vielzahl von Charakteren, die man einfach lieben muss. Ich wurde sehr gut unterhalten :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen