Dienstag, 30. Juni 2015

Review | R.S. Grey - The Allure of Julian Lefray




From: JosephineKeller@LLDesigns.com
To: LilyNBlack@gmail.com
Subject: Justin Timberlake Nudes!


Lily, you predictable perv. I knew you’d open this email faster if I tempted you with a glimpse of JT's “PP”. Well, put your pants back on and grab some bubbly because I have much better news to share.

I GOT A JOB!

As of tomorrow, I’ll be the new executive assistant at Lorena Lefray Designs. I am SO excited, but there’s one itty bitty problem: I won’t be Lorena’s assistant. I’ll be working for her older brother, Julian.

I know what you're thinking- "But Jo, what’s the problem?"

Google him. Now. He’s the man in the fitted navy suit whose face reminds you that there’s hope yet for this cruel, ugly world. Keep scrolling…Do you see those dimples? Yup. That’s the Julian Lefray I will be reporting to tomorrow morning.

Lord, help us all...

XO, Jo 
~*~

Josephine Keller ist nach New York gekommen, um hier Karriere in der Fashion-Welt zu machen. Allerdings ist aller Anfang schwer, denn neben den Ausgaben drückt auch noch das Studentendarlehn auf die Geldbörse. Ein Job muss dringend her. Als sie Julian, den Bruder der von ihr bewunderten Designerin Lorena Lefray auf einer Party trifft, ergreift sie die Chance um ihre Bewerbung zu pushen. Er ist angetan von ihrer erfrischenden Art, lädt sie zu einem Vorstellungsgespräch vor und stellt sie ein. Die gute berufliche Zusammenarbeit der beiden wird interessanter als ihre Gefühle füreinander stärker werden. Doch will Jo wirklich ihre Karriere für eine Affäre mit ihrem Boss aufs Spiel setzen?

Julian habe ich mir ehrlich gesagt, anders vorgestellt. Sowohl die Inhaltsangabe als auch die Teaser haben mir einen Frauenhelden vermittelt, mit dem Josephine gezwungen ist, zusammenzuarbeiten, obwohl sie sich nicht ausstehen können. Bekommen habe ich einen ganz anderen Helden: Ja, Julian Lefray ist begehrt und erfolgreich. Aber auch sympathisch, nett, sexy, charmant und in keinster Weise der verantwortungslose Macho, den ich erwartet hatte. Ich bin also trotz oder gerade wegen meines Irrtums vollkommen zufrieden mit ihm, obwohl er manchmal schon zu nett war. Hin und wieder habe ich darauf gewartet, dass er sich mal wie ein Idiot verhält, aber das ist nie passiert. Seine Anziehungskraft auf Jo kann ich auf jeden Fall nachvollziehen :)

Ich habe während des Lesens gern und viel mit und über Josephine gelacht. Sie ist eine wirklich sympathische Heldin wie Du und Ich mit Stärken und Schwächen. Sie ist beherzt, albern, aber auch ehrgeizig. Sie will ihren Traum von einer Karriere in New York unbedingt wahr machen, um ihren Eltern und allen anderen in ihrer kleinen texanischen Heimatstadt zu beweisen, dass sie es kann. Die Einträge, mit denen R.S. Grey Jos Blog zum Leben erweckt, waren sehr gelungen und haben einen Einblick in Jos Welt gegeben.

Die Nebencharaktere sind nicht nur Beiwerk, sondern fließen schön in die Geschichte mit ein. Obwohl Julians Schwester Lorena nicht oft auftaucht, merkt man, dass er an ihr hängt; sie beschützen will.
Ich mochte vor allem Dean, Julians besten Freund aus Collegetagen, total gerne. Als erfolgreicher Geschäftsmann genießt er das Leben mit Frauen, Arbeit und Vergnügen und ist schon eher so wie ich mir Julian vorgestellt hätte. Ich glaube, dass er und Jos beste Freundin Lily auch eine Geschichte bekommen werden. Obwohl sich die beiden noch nicht begegnet sind, kann ich mir gut vorstellen, dass es zwischen ihnen krachen/funken könnte.

Toll fand ich auch, dass kein unnötiges, aufgebauschtes Drama notwendig war, um die Geschichte am Leben zu halten. Es genügten die Unterschiede bzw. Zurückhaltung zwischen Josephine und Julian. Die beiden starten als Freunde, die sich attraktiv finden. Es knistert zwischen ihnen, doch anfangs wagt es keiner der beiden, etwas in diese Richtung zu unternehmen. Als Julian schließlich die Initiative ergreift, habe ich ihnen zwar die sexuelle Anziehung abgenommen, dass sie sich dadurch aber auch emotional näher kommen, merkt man wenig. Für mich waren sie eher Freunde mit gewissen Vorzügen als ein Paar.
 
Mit „The Allure of Julian Lefray“ bietet R.S. Grey genau das, was man von ihr kennt und erwartet: eine locker-humorvolle, zuckersüße Contemporary Romance mit liebenswerten Charakteren. Eine schöne Sommerlektüre!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen