Dienstag, 25. November 2014

Review | Kate Roth - Last Resort & Best Laid Plans



Danielle Ward hasn’t had sex in six years. Sure, she’s been on dates. She even has a boyfriend, but it seems something is always getting in the way when it comes to doing the deed. After her boyfriend finally loses his patience and leaves her to drown her sorrows, her best friend Georgia comes up with a plan that becomes more and more brilliant with each shot of tequila: Book a non-refundable solo trip to an adults-only resort with the intention of getting laid.

The beach is picturesque, her room is luxurious, the alcohol is included … and Danielle can’t wait to get the hell out of there the second she checks in. That is, until an uninvited kiss from drunken hotel guest and Hollywood hottie Evan Weston. Once Evan discovers the reason for Danielle’s vacation, he won’t let up in his pursuit to be the one to solve her problem. Caught between her desire for a fresh start and the preposterous idea of having a fling with her celebrity crush, Danielle decides it’s time to throw caution to the wind and her panties to the floor. But it’s never just sex, is it? And Evan Weston isn’t just any man. He isn’t just a movie star.

~*~

Dani hat ein Problem. Seit sechs Jahren hatte sie keinen Sex mehr. Jedes Mal, wenn es dazu kommen sollte, wurde sie panisch und zog sich zurück. Ihr Freund verliert schließlich die Geduld mit ihr und lässt sie sitzen. Daraufhin nimmt sie sich Urlaub und bucht eine Woche im Desire Resort in Mexiko, um sich endlich von ihrem Problem befreien zu können. Bereits am Tag der Ankunft würde sie am liebsten schon wieder abreisen. Anstatt sich anfangs wie geplant für die Dauer des Aufenthalts vom Zimmerservice zu ernähren, wagt sie sich schließlich doch nach draußen, blockt Flirtversuche aber strikt ab. Bis die freche, junge Frau abends von einem betrunkenen Hotelgast geküsst wird. Und der ist nicht irgendjemand, sondern Hollywoodliebling Evan Weston. Mit seiner ersten Anmache beim Frühstück schafft er es, Danielle zu vertreiben, doch als er den Grund für ihren Aufenthalt im Resort erfährt, macht er sich daran, ihr Problem zu lösen. Im Lauf der Woche gelingt es Danielle, ihre Ängste zu überwinden und gemeinsam mit Evan ihre Sexualität wiederzuerwecken. Danielle beginnt, Gefühle für ihn zu entwickeln, doch was geschieht am Ende ihres Urlaubs? Immerhin ist Evan Weston nicht irgendein Mann.

Das ist mein erstes Buch von Kate Roth, wird aber sicher nicht das letzte von ihr bleiben. Die Geschichte von „Last Resort“ ist nämlich erfrischend anders - wer trifft schon seinen Hollywoodschwarm in einem Sex-Resort? Doch anstatt wie die anderen dort sofort zur Sache zu kommen, versuchen sie, sich besser kennenzulernen, teilen Geheimnisse miteinander. Evan ist liebenswert und sexy; er bemüht sich um Dani. War er anfangs bloß auf Sex aus, so ändert sich sein Verhalten, sobald er Danielles Problem kennt.  
Danielle ist frech und hübsch, hat jedoch Probleme mit Intimität. Dass sie diese mit Evan über Bord wirft, zeigt, dass sie bis dahin nicht bereit dafür gewesen ist.

With a failed marriage behind him and more one night stands than he can count, the last thing Evan Weston expected was to find his dream girl at Desire Resort and Spa. When it’s clear to Evan that his last hook-up could be the best thing that ever happened to him, he’ll do whatever it takes to get the right answer to his question out of Danielle Ward. But it’s true what they say, the best laid plans often go awry…

~*~

Dani und Evan verbringen noch mehr Zeit im Resort, lernen sie sich besser kennen; vertrauen; lieben sich. Bis erste Zweifel gesät werden; die Realität sie einholt. Und Dani die Flucht ergreift. Doch so einfach gibt Evan nicht auf.

Während „Last Resort“ komplett aus Danielles Sicht erzählt wird, lernt man in „Best Laid Plans“ beide Sichtweisen kennen. Wie bereits mehrmals erwähnt, finde ich das schön, weil nun auch Evan zu Wort kommt und man Erklärungen für sein Handeln erhält. Es war klar, dass es nicht so wunderbar zwischen ihnen bleiben würde. Das Drama entfaltet sich dank missgünstiger Ex-Affären, die Zweifel an einer gemeinsamen Zukunft streuen. Ich kann Danis Skepsis teilweise verstehen. Sie hat Angst vor ihren Gefühlen, hätte aber in Evan vertrauen müssen. Das Ende ist wie erwartet zuckersüß.

Meine einzige Kritik ist, dass man beide Kurzgeschichten auch in einen Band hätte zusammenpacken können. „Last Resort“ und „Best Laid Plans“ sind schön geschrieben, sexy, humorvoll und romantisch, Teil 1 endet jedoch abrupt mit einer entscheidenden Frage. Teil 2 hingegen beinhaltet leichtes, altbekanntes Drama, das bereits zu erwarten war. Die Geschichte hat mich sofort mit ihrem Humor und den wunderbaren Charakteren begeistert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen