Review | J.T. Geissinger - Wicked Beautiful


Life coach and best-selling author Victoria Price has it all: a successful career, fabulous friends, a fantastic penthouse in Manhattan. What she doesn’t have - and doesn’t want - is a husband. Fifteen years ago her high school flame broke her heart so badly she swore she’d never love again. Now she makes millions teaching other women how to be just like her: a ruthless bitch.

Drop-dead sexy restauranteur and infamous playboy Parker Maxwell has only three rules for the women he dates: no questions about his past, no expectations for the future, and no spending the night. When he meets Victoria, however, he’s willing to break his own rules if it means sating the explosive desire she arouses in him. What he doesn’t know is that the alluring Victoria Price used to be the mousy Isabel Diaz, the girl he deflowered and dumped long ago.

Presented with a perfect opportunity for revenge, Victoria decides the game is on. But when her connection with Parker proves more than just skin deep, she has to make a choice: continue with her plan for payback, or risk her career, her reputation, and her heart by taking a second chance on love?
~*~

"You always have the power to say, this is not how my story is going to end. "

Victoria Price ist in New York (und wohl noch darüber hinaus) als „Queen Bitch“ bekannt. Sie verdient Millionen damit, Frauen in Seminaren und Büchern zu lehren, wie man einen Mann richtig manipuliert, um zu bekommen, was man will. Dabei will sie zeigen, wie man als Frau in der von Männern dominierten Welt unabhängig und erfolgreich wird und dass jede es wert ist, für sich und ihre Träume zu kämpfen. Sie selbst ist dafür das beste Beispiel, doch das hat einen traurigen Hintergrund. Vor 15 Jahren wurde sie nicht nur von ihrer ersten und letzten großen Liebe verlassen, sondern in diesem Zusammenhang wurde auch ihre Familie zerstört. Doch sie gab nicht auf, und beschloss, sich nie wieder von ihrem Herz leiten zu lassen. Victoria erhob sich wie ein Phoenix aus der Asche und änderte ihr komplettes Leben grundlegend. Aus der grauen Maus wurde eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Während Männer sie wollten, wollten Frauen so sein wie sie. Doch ihre Fassade bekommt einen ersten Riss, als sie den Mann, der ihr vor all den Jahren das Herz gebrochen hat, wiedertrifft. Er erkennt sie nicht und sie entscheidet sich, Rache  zu nehmen.

Parker Maxwell ist von Victoria Price fasziniert und er beschließt, um sie zu werben; sie besser kennenzulernen, denn vielleicht erhält er mit ihr endlich eine zweite Chance auf die große Liebe. Dabei ahnt er nicht, wer Victoria in Wahrheit ist. Während sich die beiden näher kommen, schmiedet sie ihren tückischen Plan und Parker beginnt, hinter ihre geheimnisvolle Fassade zu blicken, nur um dann falsche Schlüsse zu ziehen. Und so nimmt das Drama ihren Lauf.

Ich mochte und litt mit Victoria. Sie ist stark und temperamentvoll. Und auf den ersten Moment nicht unbedingt sympathisch.  Eine Eiskönigin mit einer tief verborgenen weichen Seite. Sie weiß, wie sie ihre Rolle zu spielen hat, sodass niemand davon je erfährt. Nur ihre Assistentin, die exzentrische Tabby, kennt die volle Wahrheit; nur in ihrer Gegenwart blitzte manchmal ein Moment der Schwäche auf. Victoria und ihre Geschichte sind mir eindeutig ans Herz gegangen, auch wenn ihre Art teilweise ziemlich ruppig ist. 

Parker Maxwell war mir ebenfalls sehr sympathisch und ich hab ihn sehr schnell liebgewonnen. Ich hatte gehofft; gebetet, dass es ihm gelingt, die Schutzmauern, die Victoria um sich aufgebaut hat, niederzureißen und die Wahrheit zu erkennen. Er kämpfte für „seine“ Frau, ohne Rücksicht auf Verluste und das gefiel mir.

Ihre gemeinsamen Momente waren intensiv und romantisch, voller Gefühle jeglicher Art. Die erotischen Szenen waren sexy und passten genau zur Geschichte.

Tabby habe ich bereits erwähnt, aber ich muss noch einmal auf sie zurückkommen, denn ihr Charakter war toll. Sie ist mehr als nur eine Angestellte für Victoria, sondern auch Familie und einfach der Wahnsinn: eine Hello Kitty liebende, gothicmäßige, junge Frau mit einem geheimen Hobby. Sie lässt sich von Victorias Art nicht täuschen und blickt oft hinter ihre Fassade. Ich wünsche mir, dass sie ein Buch mit Connor bekommt, denn hinter ihrer  Hassliebe und beruflichen Rivalität steckt eindeutig noch mehr.  Auch die Restaurantkritikerin Darcy, Victorias beste Freundin, ist eine interessante Person. Laut, unkompliziert und selbstsicher brachte mich beinahe jeder Satz aus ihrem Mund zum Schmunzeln.

Während des Lesens hatte ich ständig diese Was wäre, wenn-Spielchen im Kopf. Wie wäre ihre Geschichte weitergegangen, wenn sich Parker damals aufgelehnt hätte? Oder ihre Mutter keine kryptischen Andeutungen gemacht, sondern die Wahrheit gesagt hätte? Was wäre gewesen, wenn Victoria sich gleich zu Beginn Parker gegenüber zu erkennen gegeben hätte? Da das allerdings nichts gebracht hat, musste ich neugierig und gleichzeitig angespannt, darauf warten, wie sich die Geschichte entwickeln würde. Während ihre Hassliebe sehr unterhaltsam aber auch zu Herzen gehend war, war der Ausgang der Geschichte unsicher. Obwohl ich glaubte zu wissen, wie es enden würde, kam es dann doch zu interessanten Entwicklungen.

Wicked Beautiful“ war für mich eine emotionale Achterbahn. Ich habe mit dem Unrecht, das den beiden widerfahren ist, gehadert und manche von Victorias Entscheidungen missbilligt. Aber die meiste Zeit habe ich gehofft, dass es doch noch ein Happy End für die beiden geben wird. Denn wenn es einer verdient hat, dann Parker und Victoria.

„Oh what a tangled web we weave…“





Keine Kommentare