Dienstag, 17. Juni 2014

Gossip | DNF

Soo, ich muss euch etwas gestehen: auch in diesem Jahr hat es mich erwischt. Ich hab ein Buch angefangen, dass ich nicht zu Ende lesen werde. Normalerweise bin ich ja ein Mensch, der allem eine Chance gibt und meistens ringe ich mich auch dazu durch, Bücher, die nicht so mein Fall sind, trotzdem fertig bzw. zumindest quer zu lesen. 
Doch zum Beispiel bei "Love in Rewind" von Tali Alexander, das ich heute abgebrochen habe, will ich mir nicht einmal dafür die Mühe machen. Erstens interessieren mich weder die - meiner Meinung nach - vulgären Charaktere noch ihr Handeln oder ihre Zukunft, obwohl die Inhaltsangabe und viele positive Rückmeldungen äußerst vielversprechend waren. Nichts gegen einen tollen Anti-Helden, aber diese hier waren mir einfach egal. Vielleicht waren wegen der sehr guten Rezensionen auch meine Erwartungen zu hoch oder einfach anders. Zweitens gibt es so viele andere Bücher auf meiner Liste, die ich noch unbedingt lesen will und auf die ich mich freue, sodass ich nicht mehr Zeit mit etwas vergeuden will, das mich doch nicht anspricht. 
Es gab aber bei mir auch schon andere Gründe, weshalb ich etwa im letzten Jahr Bücher nicht beendet habe: 
1. Die Autorinnen waren auf den "Fifty Shades"-Zug aufgesprungen und dabei dem Original charakter- und storymäßig ziemlich nahe gelieben. Da dieses Thema meiner Meinung aber bereits ausgereizt ist und ich mir eine etwas andere, neue Herangehensweise erhofft hatte, sind die vorerst auf Eis gelegt. Vielleicht setze ich mich ja noch mal dazu. Wenn ich nichts mehr anderes zu lesen habe ;) 
2. Der Schreibstil war - für mich - unlesbar. Wobei ich Leute kennen, die das Buch wiederum ganz gut fanden, aber das hängt dann eben vom eigenen Empfinden ab. Ist ja auch gut, wenn es verschiedene Meinungen und Geschmäcker gibt. 

Habt ihr schon mal ein Buch abgebrochen? Wenn ja, warum und was? Oder ist das nicht eurer Stil und ihr kämpft euch durch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen