Review | Jill Sorenson - Wild




Zookeeper Helena Fjord has a dangerous job at San Diego’s Wildlife Park. She’s got no time for nonsense, and no interest in handsome, laid-back security officer Josh Garrison. She steers clear of his silly pranks and sexy smile - until disaster strikes.

Josh has been coasting ever since his Navy SEAL dreams went up in smoke. He’s always had the hots for Helena, but the lady is off-limits. When a devastating earthquake hits, the unlikely pair must work together to secure the park’s borders. With wild animals on the loose, aftershocks imminent, and fires blazing across the city, they face serious peril—and a powerful attraction. Josh vows to protect Helena at all costs. But who will safeguard her heart?

~*~

Helena Fjord arbeitet als Elefantenpflegerin im Zoo von San Diego. Schon immer konnte sie besser mit Tieren als mit Menschen umgehen; denn Tiere verschleiern ihre wahren Intentionen nicht. Auch in der langjährigen Beziehung zu ihrem Freund Mitch kriselt es, da beide ihre Sorgen und Probleme lieber verschweigen anstatt miteinander zu reden.

Josh Garrison, der Securitychef des Zoos, hat schon länger ein Auge auf Helena geworfen, doch im Gegensatz zu den anderen Kolleginnen erwidert sie seine Scherze und freundlichen Gesprächsversuche nur mit eisigen Blicken. Ihre Beziehung ändert sich allerdings, als ein Erdbeben San Diego und den Zoo zerstört. Während die anderen Mitarbeiter evakuiert werden, versuchen Josh und Helena trotz Nachbeben und Explosionsgefahr die entkommenen Tiere - darunter ein Löwenpärchen, ein Komodowaran und mehrere Giftschlangen - einzufangen. Durch die bestehende Gefahr müssen sie zusammenarbeiten und werden sich so ihrer gegenseitigen Anziehung bewusst.

Gleichzeitig sorgt sich Josh allerdings auch um seine jüngere Schwester Chloe und deren zweijährige Tochter Emma. Die beiden kämpfen auf der anderen Seite der Stadt um ihr Leben; ihnen zur Seite steht der Südamerikaner Mateo, der jedoch nur Spanisch spricht.

„Wild“ spielt zeitgleich mit Teil 1 der „Aftershock“-Reihe bzw. beginnt kurz bevor das Erdbeben San Diego erschüttert. Helena fand ich anfangs ziemlich voreingenommen. Vor allem ihre schlechte Meinung über Josh ist ungerechtfertigt, da sie bis dahin noch nie ein richtiges Gespräch mit ihm geführt, sondern seine Absichten gleich als Jux bzw. Beleidigung abgetan hat. Als man sie im Lauf der Geschichte besser kennenlernt und ihre Vergangenheit erfährt, kann man zumindest teilweise verstehen, weshalb sie einen Frauenschwarm wie ihn von vorn herein abweist. Abgesehen davon ist Helena auch im Angesicht der Katastrophe eine ruhige und besonnene Person; sie braucht eigentlich niemanden, der auf sie aufpasst. Zu blöd, dass Josh genau das tut. 

Josh ist sexy und charmant. Er albert gerne herum und liebt die Herausforderung. Er ist der komplette Gegensatz zur ernsten, zurückhaltenden Helena, aber gerade deshalb passen sie gut zusammen. Natürlich hat aber auch er eine Vorgeschichte, die zeigt, dass er auch die ernsten Seiten des Lebens kennt.

Gerade das ungewöhnliche Setting der Geschichte - der Zoo nach dem Erdbeben - fand ich klasse. Zusätzlich zur Gefahr der Nachbeben und des Feuers gab es somit noch all die potentiell tödlichen Tiere, die ausgebrochen waren.

Auch Chloes, Emmas und Mateos Geschichte war spannend mitzuverfolgen. Oft ist es ja so, dass die Nebenhandlung nicht so reizvoll ist wie die eigentliche Geschichte, doch ihr war dies nicht der Fall. Vor allem die Sprachbarriere zwischen Chloe und Mateo fand ich einen interessanten Aspekt. Die Tatsache, dass Gefühle diese überwinden können, zeigt wieder einmal das Liebe keine Grenzen kennt.

Jill Sorensons Reihe gefällt mir vor allem wegen ihrer außergewöhnlichen Handlungsorte und ihren lebhaften Beschreibungen. Auch in diesem Teil gelingt es ihr, die Geschichte, die beinahe komplett im Zoo spielt, durch Hintergrundinformationen über Tierpfleger und deren Jobs bzw. die jeweiligen Gefahren spannend zu gestalten. Außerdem sind ihre Charaktere oft etwas unkonventionell, aber liebenswert, was dazu beiträgt, dass dem Leser nicht langweilig wird. Wer also Action und Desaster mit einem Schuss Romantik liebt, wird mit dieser Reihe bestimmt seine Freude haben.

Keine Kommentare