Review | Meghan March - Beneath this Mask




He loves me, and he doesn’t even know my real name.
The limelight that follows him could expose everything I’m hiding.
But even knowing the risks, I can’t force myself to stay away.
I’m going to break his heart, but mine will shatter right along with it.
Will we lose it all when I reveal what’s beneath this mask?

~*~

Nachdem sie mit einer Aussage vor Gericht ihren Vater wegen Veruntreuung und Betrugs hinter Gitter gebracht hat, taucht Charlotte Agoston unter. Sie verlässt New York mit nichts außer einem Rucksack, um so der Presse und dem FBI, das auch sie für verdächtig hält, zu entgehen und irgendwo anders ein neues Leben zu beginnen. Ein Jahr später begegnet Gemeinderat Simon Duchesne in New Orleans Charlie Stone. Er ist vom ersten Augenblick an von der zierlichen, tätowierten, jungen Frau mit dem riesigen Hund fasziniert. Während sein ambitionierter Vater Simons zukünftige Karriere als Politiker plant, lernt er Charlie nach anfänglichen Missverständnissen besser kennen. Doch was verbirgt sie vor ihm?

Ich habe wieder einmal einen Glückgriff getan und ein Buch gefunden, das wie für mich geschrieben ist. Neben einem komplexen, sympathischen Heldenpaar gibt es eine interessante, sehr gut geschriebene Geschichte, die ich ungern und nur wenn es wirklich sein musste, aus der Hand gelegt habe. Titel und Cover passen perfekt zum Inhalt, was zeigt, dass auch Wert auf Details gelegt wurde. 

Charlotte ist wie eine Prinzessin aufgewachsen; es fehlte ihr an nichts; sie hatte alles, was sie wollte. Bis ihr Vater und seine illegalen Machenschaften aufflogen. Als Charlie hingegen hält sie sich mit zwei Jobs über Wasser. Ihr Aussehen hat sie radikal verändert: Aus rotblonden Locken werden pechschwarze mit roten und violetten Strähnen; die Arme sind tätowiert; die Intimzonen gepierct. Äußerlich erinnert nichts mehr an die Person, die sie einmal war. Bewundernswert fand ich allerdings ihren Charakter: sie ist stark, loyal, unverblümt, taff. Ihr altes Leben hat sie ohne mit der Wimper zu zucken aufgegeben, auch wenn die Gründe dafür vielleicht eigennützig sind. Dass ihr Flucht nicht für immer ist, ihr bewusst, denn sie bereitet sich darauf vor, im passenden Moment, dass Richtige zu tun. Im Gegensatz zu Simon hält sie viel zurück; vertraut sich mit ihren Geheimnissen niemandem an. Das fand ich ein wenig unfair gegenüber Simon, der sie bedingungslos liebt und auch an ihrer Seite bleibt, als alles den Bach hinunter geht.  

Simon Duchesne gehört ab jetzt auf jeden Fall zu meinen Book Boyfriends.  Er ist charmant, fordernd, sexy und tut nie das, was man erwarten würde. Dass er im Gegensatz zu Charlie nicht bloß ein sexuelles Abenteuer haben, sondern sie kennenlernen will, steigert natürlich seine Pluspunkte. Er geht auch mit der Tatsache, dass sie ihm rein gar nichts von sich bzw. ihrer Vergangenheit erzählt, im Großen und Ganzen relativ gelassen um. Wenn ich das so durchlese, klingt das jetzt nach einem Langweiler *lach* aber das ist er garantiert nicht, vertraut mir.

Auf den ersten Blick scheinen Simon und Charlie nicht viel gemeinsam zu haben, aber dem ist nicht so. Ihre Beziehung ist turbulent; schon bald machen ihnen Miss- und Unverständnisse das Leben schwer, aber das alles überstehen sie, um dann am Ende stärker daraus hervorzugehen.

Als Nebencharakter sticht vor allem Con heraus. Er ist Charlies Boss, Freund mit gewissen Vorzügen und augenscheinlich kennt er Simon von früher. Was genau zwischen den beiden Männern geschah, dass sie sich nicht wirklich leiden können, wird allerdings nicht geklärt. Darauf hoffe ich in Band 2 - Beneath this Ink -, der sich um Con drehen wird. Ich finde toll, dass Charlie in New Orleans gute Freunde gefunden hat, allerdings nimmt Con dies sehr ernst, denn er spielt sich hin und wieder als großer Bruder und Besserwisser auf, vor allem, wenn es um Simon geht. Das liegt eher daran, dass er sie wirklich gern hat und nicht an Eifersucht, denn Con ist keiner, der sich fest bindet, sondern wandert von einer Frau zur anderen…

Meghan March hat mit „Beneath this Mask“ eines meiner ersten Highlights 2015 geschaffen, denn das Buch hat alles, was ich mir von toller Contemporary Romance erwarte: einen flüssigen, gut zu lesenden Schreibstil, interessantes Setting (New Orleans!), sich weiter entwickelnde, einzigartige, starke Charaktere, Drama, sexy Dialoge und spürbare Anziehung. Eine wunderbare Geschichte über Vertrauen, Angst und Liebe. Ich habe das Buch vom Anfang bis zum Ende genossen und kann den nächsten Teil der Reihe gar nicht erwarten.

Keine Kommentare