Review | Danielle Allen - Love Discovered in New York



Mya Washington is a rebel. Or at least, that’s what her family has always said. As the youngest of a set of triplets, she has always been the more rebellious of the three…even though she never considered herself a rebel.

Outspoken? Yes.
Rule Breaker? Sometimes.
Trouble Maker? Nev - occasionally.

Growing tired of being typecast and misunderstood, Mya moves to New York looking for a fresh start away from the life she grew up in and out of the shadow of her older sisters. Striking out on her own may have put a strain on the family dynamic, but it's the new beginning Mya was looking for.

But after the unexpected death of her mother, she is blindsided yet again by a wedding invitation she didn’t see coming. Her father’s upcoming marriage only cements the wall she’s put up around her heart. Because if her father could be such an utter disappointment, why should she even attempt to open up to any man?

Enter Colton Davis.

~*~

Mya Washington ist die „jüngste“ Drillingsschwester, die im Gegensatz zu ihren Schwestern gerne mal für Trubel sorgt. Mit ihrer Entscheidung, ihre Ausbildung abzubrechen und nach New York zu gehen, hat sie ihre Eltern nicht gerade glücklich gemacht. Auch mit ihren Schwestern, die sie liebt, hat sie mittlerweile nur sporadischen Kontakt. Doch nun flattert, wenige Monate nach dem Tod ihrer Mutter, plötzlich die Hochzeitseinladung ihres Vaters mit der Post herein. Mya kann nicht verstehen, wie ihr Vater, der sie damals auf der Beerdigung ihrer Mutter eine „Enttäuschung“ genannt hat, so kurz danach wieder heiraten kann und boykottiert die Hochzeit.

Die Worte ihres Vaters haben sie tief getroffen und sie unsicher gemacht. Das wirkt sich auch auf ihre Beziehungen aus - auf mehr als auf flüchtige, zwanglose Affären lässt sie sich nicht ein. Dass will sie auch bei Colton, den sie in der Bar, in der sie arbeitet, kennenlernt, so halten, doch da hat sie nicht mit seiner Beharrlichkeit und seinem Charme gerechnet. Aus einem One Night Stand werden gemeinsam verbrachte Nachmittage und unterhaltsame Abende. Als ihr klar wird, worauf das hinausführt, handelt sie; wohlwissend, dass Colton bereits ihr Herz gestohlen hat. Da erfährt sie etwas über ihre Eltern, wovon sie bisher keine Ahnung hatte und beginnt, ihre Einstellung zu überdenken.

Hach, ich finde Robert Frost und seine Gedichte in Büchern, in denen ich überhaupt nicht damit rechne, ihm über den Weg zu laufen Das gibt einer netten Geschichte für mich so ein gewisses Etwas (Anderen ist es wahrscheinlich herzlich egal ;) ) Sonst hatte ich daran nichts auszusetzen: Es gibt gut gezeichnete Charaktere, allerdings wie so häufig in diesem Genre, bietet die Geschichte nichts wirklich Neues.

Love Discovered in New York“ ist Teil 1 der „The Washington Triplets“-Trilogie und ich bin schon gespannt darauf, was sich die beiden anderen Autorinnen für Myas Schwestern Marisa und Mikaela ausgedacht haben.

Alles in allem ist „Love Discovered in New York“ eine unterhaltsame Geschichte, um sich einen angenehmen Nachmittag auf der Couch zu machen. Ein bisschen Drama, viel Liebelei, interessante Charaktere. Allen voran Colton. Ihn fand ich einfach süß...

Kommentare

  1. HuHu du Liebe, ich bin gerade über deinen schönen Blog gestolpert *-*

    Das Buch klingt richtig klasse, dass werde ich mir definintiv mal vermerken :)

    LG Leslie

    PS: Ich lade dich ganz herzlich zu einem magischen Jahr 2015 ein :)
    http://lefabook.blogspot.de/2014/12/ihr-seit-gefragt-wirst-du-harry-blogger.html#more

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Schön, dass du hergefunden hast! Vielen Dank, ich werd mich gleich mal umsehen ;)

      Liebe Grüße
      Doris

      Löschen