Dienstag, 9. Dezember 2014

Review | Kristen Proby - With Me in Seattle-Reihe

Eine der ersten englischen Contemporary Romance-Reihen, die ich begonnen habe, war Kristen Probys „With me in Seattle“. Jetzt, da mit „Forever with Me“ der letzte Teil der Reihe gelesen ist, ist es Zeit für einen kleinen Reihenüberblick. 

 

Alles beginnt 2012 mit Come Away with Me. Dank eines Missverständnisses lernen sich Natalie und Luke am Strand von Seattle kennen. Natalie hat eine schwierige Vergangenheit und kann daher mit Lügen und Geheimnissen nur schwer umgehen. Da ist es nicht gerade förderlich für ihre entstehende Beziehung, dass Luke ihr hinsichtlich seiner Identität die Wahrheit verschweigt.

Mit der Kurzgeschichte „Under the Mistletoe with Me“ folgen wir Stacey und Isaac Montgomery, die seit zehn Jahren verheiratet sind. Der Trubel als frischgebackene Eltern und plötzliche geheimnisvolle Telefonanrufe lassen Stacey an ihrem Ehemann zu zweifeln beginnen. Hat er eine Affäre?

Eine meiner Lieblingsbände der Reihe ist „Fight with Me“. Jules Montgomery, Natalies beste Freundin und „Schwester“,  will ihre Karriere nicht für eine Affäre riskieren. Doch ihr Chef Nate macht es ihr wirklich schwer, ihm zu widerstehen. Und er hat auch nicht vor, seine Avancen aufzugeben, ehe Jules nicht nachgibt.

Will Montgomery ist ein Footballstar und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Normalerweise. In Play with Me versucht er die Krankenschwester Meg, die Freundin seiner Schwester, für sich zu gewinnen. Und das ist leichter gesagt als getan. Eine schwere Kindheit hat ihr gezeigt, dass Liebe Verlust bedeutet und so schützt sie ihr Herz, indem sie sich in die Arbeit steigert. Doch da hat sie nicht mit Will gerechnet.

Auch Leo, Megs ältester Freund und Rockstar, findet in Rock with Me die Liebe. Allerdings ist seine Angebetete Samantha Williams ein gebrandmarktes Kind. Ihre letzte Beziehung zu einem Star hat böse geendet und so hat sie nicht vor, sich noch einmal in diese Situation zu bringen. Doch die Chemie zwischen ihnen kann sie nicht leugnen und auch nicht lange wiederstehen.

Ein wenig Thrill bietet Safe with Me. Staceys Cousine Brynna kommt mit ihren beiden Zwillingstöchtern nach Seattle, um sich wieder sicher zu fühlen. Allerdings hat Ex-SEAL Caleb Montgomery schlechte Neuigkeiten: Die Männer, die hinter ihr her sind, haben ihre Spur entdeckt. Und so bleibt Caleb von nun an an ihrer Seite, fühlt er sich doch seit langem schon zu ihr hingezogen.

Einmal im Leben will Nicole etwas abenteuerfreudiger sein und besucht in Tied with Me gemeinsam mit ihrer Freundin ein Fetish Festival und ist sofort angetan von dem Fremden, der sie dort in Bondage-Seile wickelt. Ihre Wege trennen sich nach einer gemeinsamen Nacht ganz plötzlich, ohne dass sie Telefonnummer austauschen. Doch auch Matt Montgomery kann Nic nicht vergessen und als sie sich nach Wochen zufällig wiederbegegnen, sieht er eine zweite Chance für sie.  

Mark Montgomery und Meredith verbindet eine Jugendliebe, die mit zwei gebrochenen Herzen endete. In Breathe with Me treffen sich die beiden wieder und wagen einen zweiten Versuch. Doch wird es diesmal klappen?

Das Finale Forever with Me ist die Geschichte von Dominik Salvatore, Stevens unehelichem, italienischen Sohn. Schon lange hat der Winzer ein Auge auf die Eventplanerin Alecia geworfen, die seine Essenseinladungen jedoch jedes Mal ablehnt. Obwohl sie Hochzeiten ausrichtet, ist sie der Meinung, dass wahre Liebe nicht existiert. Zu oft ist sie bisher in ihrem Leben enttäuscht worden. Dom schafft es, die Mauern zu durchbrechen, nur um sie ebenfalls zu ernüchtern. Doch diesmal ist sie vielleicht dazu bereit, eine zweite Chance zu vergeben.

Kristen Proby hat mich mit dieser Reihe als treue Leserin gewonnen. Überzeugt hat mich sowohl ihr Schreibstil als auch ihre realitätsnahe Charakterzeichnung. Die einzelnen Geschichten leben neben ihren Hauptcharakteren vor allem von den absolut liebenswerten Nebencharakteren. Sie alle sind nicht perfekt; haben ihre Fehler und Makel. Sie sind Menschen wie du und ich. Ob schlechte Erfahrungen, schwierige Kindheiten, falsche Entscheidungen oder Untreue - alles kommt vor. Was mir auch gefällt, ist die Tatsache, dass die männlichen Hauptcharaktere zwar allesamt gestandene, starke Männer sind, bei ihren Frauen jedoch weich werden und ihnen die Sterne vom Himmel holen. Im Vordergrund steht nicht das Drama, sondern das Suchen und Finden der großen Liebe und der Familienzusammenhalt. Über die zahlreichen gemeinsamen Abende, an denen zu viel getrunken und gerne offen geredet wird, habe ich mich jedes Mal köstlich amüsiert.

Es kommt selten vor, dass einem an einer Geschichte alles passt und so gibt es auch hier hin und wieder ein paar Dinge, die man selbst vielleicht anders gemacht hätte bzw. die man nicht nachvollziehen kann. Dennoch beinhaltet die Reihe alles, was sich Romantikerinnen wünschen und deshalb ist sie perfekt für ein paar schöne Lesenachmittage. Das Ende ist bittersüß und gibt einen Einblick, wie es zehn Jahre nach dem letzten Band mit den Familien weitergeht.

Besonders gerne gelesen habe ich persönlich „Fight with Me“, „Play with Me“ und „Tied with Me“; die gesamte Reihe  empfehle ich allen, die sexy Contemporary Romance lieben. 
 
Im Anschluss hab ich noch zwei Stammbäume gebastelt, damit man eine Übersicht über die einzelnen Familienmitglieder hat.




Kommentare:

  1. Ich sehe grade, dass ich den ersten Band schon seit Juni am Kindle habe! Seit Juni!!!! Und mir war das irgendwie nicht klar. Irgendwann gab es den Band wohl kostenlos und da habe ich ihn 'mitgenommen'. Unglaublich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D ja genau, ich glaub der erste ist noch immer kostenlos ;-)

      Löschen