Review | Dee J. Adams - Dangerously Close




Bad-boy rock star Seger Hughes hit rock bottom after a near-fatal tragedy at his concert. He hates how his life has spun out of control. After changing his appearance and his name, he transforms into a different man: Mel Summers. Now he just needs a place to hide out from rabid fans and paparazzi.

An isolated cliffside mansion is perfect. Ashley Bristol, his only neighbor, is blind—and her assistant is a classical music fan. They have no clue who he really is, but someone else does and she’s waited her whole life to be with him.

Struggling to find her way after an accident that took her sight, Ashley is determined not to feel anything. Yet she gets to know Mel and can’t help falling for him. When her assistant mysteriously disappears, Ashley must rely on Mel more than ever. But then his past comes back to haunt them both, and just when they must pull together to avoid danger, betrayal and lies threaten to tear them apart...

~*~

Ashley Bristol ist Elles Freundin, die im zweiten Teil der Reihe bei einem fingierten Unfall schwer verletzt wurde. Sie ist damals mehrere Monate im Koma gelegen und auch heute, zwei Jahre später, sind die Nebenwirkungen noch zu spüren. Um sich zu erholen, kauft sie ein Haus am Meer, das sie selbst renoviert. Doch es kommt zu einem weiteren Unfall, der ihr beinahe vollständig das Augenlicht nicht. Daher erkennt sie auch den Mann nicht, der kurz darauf, in das Haus neben ihrem zieht. Es ist Seger Hughes, weltbekannter Rockstar und Playboy, der sich nach einem Zwischenfall auf einem seiner Konzerte aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat. Hier ist er einfach nur Mel Summers. Anfangs ist er über Gesellschaft nicht begeistert, hat er doch geglaubt, alleine hier zu sein, freundet sich aber langsam mit Ashley an, ohne ihr zu sagen, wer er wirklich ist. Doch eine Person aus Mels Vergangenheit bedroht die aufkommende Nähe und schreckt auch vor Mord nicht zurück.

Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Teilen weiß zumindest der Leser hier bereits am Anfang, wer Ashley nichts Gutes will. Das fand ich nicht schlecht, denn man erfuhr hier mehr über die Beweggründe der Person. Ist anfangs noch alles perfekt organisiert, so häufen sich die Fehler je verrückter der Stalker wird. Außerdem war die ganze Spannung in diesem Band präsenter als in den Vorgängern.

Die beiden Hauptcharaktere sind toll ausgearbeitet. Ashley ist trotz ihres schweren Schicksals lebenslustig und immer positiv. Sie verkriecht sich nicht und bemitleidet sich selbst, sondern verliert nie die Hoffnung, dass die Blindheit nur temporär ist.  Auch Mels Entwicklung war glaubhaft, vor allem da er sich nicht änderte, weil er die perfekte Frau gefunden hatte, sondern weil er es wirklich selbst wollte und angewidert von sich selbst war. Vom frauenverschleißenden Rockstar zum soften Chicken Sandwich Liebhaber. Nicht unbedingt der auf Konfrontationen steht, aber es muss ja nicht immer ein Alpha-Typ sein. Ihre Beziehung entwickelt sich aus einer schönen Freundschaft heraus, was ich ebenfalls  zufriedenstellend fand. Die beiden passen wirklich gut zusammen.

Etwas zu schnell war mir Ashleys Einlenken, nachdem sie herausgefunden hat, wer Mel wirklich ist. Erst ist sie wütend, kurz darauf, als abermals Gefahr droht, sind alle kleinen Unwahrheiten bereits wieder vergessen und man ist im siebten Himmel. 

Solide Romanze mit mit einem guten, aber subtilen Spannungsanteil a la "Weiblich, ledig, jung sucht..."

Obwohl dies bereits Teil 3 der "Adrenaline Highs"-Reihe ist, kann „Dangerously Close“ auch ohne weiteres als Stand Alone gelesen werden.

1 Kommentar

  1. Hey :)
    Du hast wirklich einen tollen Blog. Mich würde es so freuen wenn du mal vorbeischauen würdest, vielleicht gewinne ich ja eine neue liebe Leserin dazu :). Behalte deinen Blog ab jetzt im Auge.

    Liebe Grüße Sophia von
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen