Review | Molly McLain - Can't shake you




One thing Carissa Brandt knows: spontaneity always get her in trouble. Still, she’s gone and jumped head first into an impulsive summer renovation project with her fingers crossed. When her contractor turns out to be a cheat, it seems her only lifeline is the proffered hand of Josh Hudson—the sexy Marine who left her aching for more than their single night together three years ago.

Josh has two hard and fast rules: never mix business with pleasure and don’t look twice at women his friends have dated, much less loved. It makes life in a small town simple—or it would, if he wasn’t harboring a secret with the potential to destroy his good name and the reputation of a woman he can’t get out of his head.

When Carissa finds herself in a bind, Josh’s integrity—both personal and professional—won’t let her fail. Will working together finally extinguish the attraction lingering between them? Or will the smoldering embers of their passionate rendezvous ignite all over again and set aflame the friendships they cherish the most?

~*~

Vor drei Jahren war Carissa zu Besuch in River Bend und lernte bei einem Abend mit Freunden Josh kennen. Die beiden hatten einen One-Night-Stand. Er als Marine wurde kurz darauf im Nahen Osten stationiert und Carissa datete später seinen besten Freund Reed. Die Beziehung endet kurz nachdem Josh in die Stadt zurückkommt. Carissa, die mittlerweile hierher gezogen ist, will ein altes Haus renovieren, wird dabei jedoch vom Bauunternehmer übers Ohr gehauen. Unter Zeit- und Gelddruck wendet sie sich an Josh, der ebenfalls Bauunternehmer ist, und er bietet seine Hilfe an. Die Situation zwischen ihnen ist angespannt. Denn die Anziehung und die Gefühle sind zwar immer noch da, doch Josh, Reed und deren anderen Freunde haben eine Regel: „Bros before Hoes“ – Freunde kommen demnach vor Frauen. Und genau diese Regel ist es, die das Ganze jetzt kompliziert macht.

Und genau diese Regel ist es auch, mit der ich ein Problem hatte. Gut, die Männer sind beste Freunde und wollen es auch bleiben. Das verstehe ich, aber dass Josh und Carissa ihre aufkeimende „Beziehung“ geheim halten müssen, weil es dieses Versprechen verletzen könnte, finde ich dann doch ein bisschen kindisch. Die Charaktere sind alle Mitte bis Ende 20, da wird Reed es doch wohl verkraften, dass seine Exfreundin vor ihrem Kennenlernen mit einem seiner Kumpels geschlafen hat und nach ihrer Beziehung nun mit ihm zusammenkommt. Es ist ja nicht so, dass die beiden ihn betrogen hätten. Doch ihre Beziehung geheim zu halten, bringt natürlich mehr Probleme mit sich als reinen Tisch zu machen.

Zusätzlich zu dieser ganzen Geheimniskrämerei wird Josh und seine Firma auch noch sabotiert. Diese Nebenhandlung hätte jetzt nicht unbedingt sein müssen, da sie nur gelegentlich aufkommt und überhaupt keinen großen Stellenwert in der Geschichte hat. Sie hat mich nicht besonders interessiert, zumal man sich schnell denken kann, wer es ist.

Abgesehen davon war die Geschichte nett und angenehm zu lesen. Ich mochte vor allem Maddie, Carissas beste Freundin und bin gespannt darauf, in einer Kurzgeschichte über ihre Flitterwochen zu lesen.

Keine Kommentare