Sonntag, 10. August 2014

Review | Jane Luc - Flirt mit dem Tod




In einem kleinen Bostoner Supermarkt wird die Leiche des Besitzers gefunden. Doch er ist nicht allein. Neben ihm liegt eine junge Frau. Vergewaltigt, gefoltert, erwürgt.

Die ungleichen Detectives Elena St. James und Dominic Coleman übernehmen die Ermittlungen. Schnell stellt sich heraus, dass jemand bereits vor Jahren auf dieselbe Art getötet hat. Auf der Suche nach dem Tatmotiv kommen sich Elena und Dominic immer näher. Die Schatten der Vergangenheit ziehen sich über ihnen zusammen, als ein weiterer Doppelmord geschieht. Ein Geheimnis, von dem bisher nur eine Handvoll Menschen wusste, drängt an die Oberfläche – und plötzlich scheinen alle Opfer eine Verbindung zu Dominic zu haben. Hat der Detective etwas mit den Morden zu tun? Oder hasst jemand den attraktiven Polizisten so sehr, dass er ihn in den Strudel der Verbrechen ziehen will? Dominic will seinen Feind stellen, der ihn zum Mittelpunkt der Ermittlungen macht und Elena muss sich Klarheit über ihre Gefühle für Dominic verschaffen. Die Zeit zerrinnt ihnen zwischen den Fingern – denn der Täter hat sein nächstes Opfer schon gewählt…

~*~

Zum Inhalt werde ich diesmal nicht allzu viel sagen, denn das Wichtigste steht bereits im Klappentext. Ich muss gestehen, dass mich das Cover anfangs ein wenig abgeschreckt hat, aber ich bin froh, dass ich das Buch dennoch zur Hand genommen habe. Denn es ist das erste, aber sicher nicht letzte Buch, das ich von Jane Luc gelesen habe.

Ihre Charaktere erfüllen zwar die gängigen Klischees - der attraktive Playboy-Cop, der nur schwer, Befehle befolgt, aber gut in seinem Job ist und sich nicht an die Kleiderordnung hält und seine Partnerin, die Eisprinzessin, die tief in ihrem Inneren einsam ist und sich nach Liebe sehnt - aber das stört mich eigentlich gar nicht, denn gerade diese Eigenschaften mag  ich. Das ist es, was die Spannung zwischen den beiden unterschiedlichen Figuren sichert. Die Polizeiarbeit ist präzise und glaubhaft beschrieben, was auch daran liegt, dass Jane Luc selbst Polizistin ist. Sie schreibt sonst noch unter dem Pseudonym „Joanne St. Lucas“ Contemporary Romance und unter „Jenna Lux“ Fantasy.

Die Autorin ist Deutsche, trotzdem schafft sie es, ihre Handlung glaubhaft zu schildern, was meiner Erfahrung nach auch schief gehen kann, wenn man Romane schreibt, die nicht in der Heimat der Autoren spielen. Obwohl die Identität des Killers dem Leser bereits von Anfang an bekannt ist, wird es nicht langweilig. Die beiden Detectives kennen ihn  nämlich und deshalb war es interessant zu erleben, wie er gemeinsam mit ihnen agiert und sie bewusst hinters Licht führt. Auch das Tatmotiv wird erst gegen Ende hin gelüftet.

Spannender und kurzweiliger Romantic Thrill aus Deutschland.

Kommentare:

  1. Hallo Doris,

    ich lese das Buch gerade und mir gehts wie dir, obwohl man den Täter bald kennt, ist das Buch sehr spannend :)

    Wirst du Teil 2 auch bald lesen?

    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Ja, werde Band 2 jetzt auch angehen :) Bin schon darauf gespannt. LG Doris

      Löschen