Dienstag, 12. August 2014

Review | Dee J. Adams - Living Dangerously




Julie Fraser, Hollywood's newest "it" girl, arrives on the red carpet to more than just the flashes of the paparazzi's cameras. A sniper's shots leave her bleeding and in the line of fire. Her life would be over if it weren't for the bodyguard who comes to the rescue—taking a bullet in the process.

Troy Mills, a P.I. working undercover, couldn't stand by and watch an innocent woman die, but now he's torn. How can he tell her that he's not a bodyguard, but a P.I.? A P.I. hired to prove that Julie is sleeping with the movie producer he's pretending to protect.

When a second attempt is made on Julie's life, Troy realizes that keeping her safe is more important than any supposed affair. And in order to keep her safe, he'll have to keep her close. But desire and danger are hot on Julie's heels. Who could have guessed that protecting an A-list actress would not only put Troy's life in jeopardy, but his heart as well?

~*~

Die Schauspielerin Julie Fraser, die Trace im 2. Teil der Reihe in der Verfilmung „Dangerous Race“ verkörperte, bekommt diesmal ihr eigenes Buch. In „Living Dangerously“ wird die sie auf dem roten Teppich Opfer eines Scharfschützen. Doch ehe sie dort verbluten kann, rettet ihr der Bodyguard Troy Mills das Leben, während er dabei selbst angeschossen wird. Im Krankenhaus freunden sich die beiden an, ein Missverständnis stört diese Verbindung aber. Als sie bei einer Party erneut aufeinandertreffen, ist Julie noch immer gekränkt und lässt dies auch an Troy aus. Noch ehe er sich verteidigen kann, fliegen erneut Kugeln und es wird klar, dass beide Anschläge Julie gegolten haben. Troy ist eigentlich Privatdetektiv ist und wurde undercover als Bodyguard angestellt, um einer Ehefrau zu beweisen, dass der Regisseur eine Affäre mit Julie hat. Da er sich jedoch um die Schauspielerin sorgt, bleibt er nun an ihrer Seite. Sie braucht seine Unterstützung auch, als ein dritter Anschlag geschieht. Um ihr Leben zu schützen, verlassen die beiden Los Angeles in Richtung Ostküste, ohne zu ahnen, dass der Schütze kein Unbekannter für Julie ist.

Während das Buch rasant anfängt, verliert es in der Mitte an Spannung und beginnt sich zu ziehen. Es hätte also ruhig etwas kürzer sein können. Die Identität der Person, die Julie nach dem Leben trachtet, war für mich nicht wirklich ein Geheimnis. Ich hatte bereits eine Ahnung, auch wenn die Bestätigung erst im letzten Drittel erfolgt.

Julie ist, obwohl sie momentan Hollywoods „It Girl“ ist, eine bodenständige Person. Nicht überheblich oder arrogant, sondern jemand, dem man vertrauen kann; der ruhige Abende zuhause liebt; der, nicht in einem von Überwachungskameras umgebenen Haus lebt, sondern seine Nachbarn kennt. Und der Witze in unmöglichen Situationen reißt. Ein liebenswerter Charakter, dem man nichts Schlechtes vergönnt.
Troy ist von der ruhigen, schweigsamen Sorte. Ein Beschützertyp, der Julie schon seit ihren Sitcom-Tagen bewundert, sich aber nie gedacht hätte, sie einmal persönlich kennenzulernen. Ich mochte beide, auch wenn sie einem nicht lange nach dem Lesen des Buches im Gedächtnis bleiben werden.

Band 5 der Reihe erscheint Ende August und ich bin gespannt darauf, wie Abbeys und Blakes Geschichte weitergeht. Die gemeinsamen Szenen, die sie in „Living Dangerously“ hatten, versprechen ebenfalls eine interessante Handlung.

Das Buch ist wie der letzte Teil zumindest bis  zur Hälfte reich an Action, mit einigen heißen Szenen zwischendurch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen