Review | Jaci Burton - Straddling the Line




Trevor Shay has it all - a successful football and baseball career, and any woman he wants. But when he finds out his college mentor’s daughter is in trouble, he drops everything to come to her aid.

Haven Briscoe has finally landed a dream job as a sportscaster for a major network. But she hasn’t been able to move past the recent death of her beloved father, and it’s affecting her career. A plum assignment following the daily life of sports superstar Trevor Shay might be just the inspiration she needs…

Trevor will do anything to spark life back into Haven, including letting her into every aspect of his world. The chemistry between them flames higher than one of Trevor’s home runs and faster than his dashes to the end zone. But as they grow closer, Haven stumbles onto Trevor’s closely guarded secret, one he’s hidden his entire life. And despite his protests, now it’s Haven’s turn to put everything on hold to help Trevor. Will he let her in and trust her with a secret that could blow his professional and personal world apart?

~*~

Die Hauptcharaktere aus „Straddling the Line“ lernen wir bereits in früheren Teilen der Serie kennen: Trevor in Band 5, Haven in Band 6. Die beiden kennen sich seit Collegetagen, als Havens Eltern dorm parents für  Trevor, Gray, Garrett und Drew  waren. Damals waren sie jedoch nicht eng befreundet. Haven fungierte vielmehr als seine Tutorin, um ihm durchs College zu helfen und war außerdem heimlich in ihn verliebt. Währenddessen hatte Trevor ganz andere - wichtigere - Dinge im Sinn: Sport, Parties und Mädels. Haven war für ihn tabu, denn er sah sie mehr als kleine Schwester. Havens Vater ist vor einem Jahr gestorben und Haven leidet noch immer unter seinem Tod. Deshalb vernachlässigt sie auch ihren Job als Sportreporterin, der früher ihr größter Wunsch gewesen ist. Trevor verspricht ihrer Mutter, sie abzulenken und beschließt daher, sie für eine Story über sein Privatleben und seine Karriere zu engagieren. Und dass obwohl er ein Geheimnis hat, das seine Karriere schädigen könnte.

Ich muss sagen, ich mag diese Reihe wirklich. Nicht nur wegen der Cover :P Mein liebstes Pärchen ist und bleibt Liz Darnell Riley und Gavin Riley aus „Changing the Game“ (#2) bzw. „Holiday Games (# 6.5), aber natürlich sind auch alle anderen liebens- und lesenswert.
Haven und Trevors Geschichte fand ich ganz schön, obwohl eigentlich nicht viel passiert. Nachdem er sie für diesen Job angefordert hat, zieht sie in sein großes Haus, wo sie die Tage damit verbringen, über seine Karriere und sein Leben zu reden, seine Freunde zu besuchen oder im Stadium zu sein. Dabei lernen sich die beiden natürlich besser kennen und eines führt zum anderen. Als Freunde mit gewissen Vorzügen passen sie wirklich gut zusammen und ergänzen sich gegenseitig. Trevor tröstet sie in ihrer Trauer um den Vater, während Haven ihn ebenfalls unterstützt. Das funktioniert solange, bis die Sportjournalistin eine für ihn unzumutbare Entscheidung trifft und Trevor gezwungen ist, ihr ein Geheimnis anzuvertrauen, das nur wenige Auserwählte kennen. Dann erklärt er die Reportage für beendet und setzt sie vor die Tür. Doch natürlich findet Liebe immer einen Weg und so schaffen es auch die beiden sich zu verzeihen.

Interessant fand ich, dass dies bereits das zweite Buch innerhalb weniger Monate ist, das ich lese, in dem ein Hauptcharakter dieses spezielle Geheimnis hat. Außerdem würde ich gerne wissen, ob es wirklich Sportler gibt, die wie Trevor, zwei Sportarten professionell ausüben. Ich habe noch nie davon gehört und es scheint mir auch ziemlich stressig zu sein, auch wenn Trevor das natürlich locker hinbekommt. Auch hier erschien das Ende etwas voreilig, vor allem da Trevors Geheimnis erst auf den letzten zwanzig Seiten angesprochen wird. Die Öffentlichmachung sowie die Wiedervereinung der beiden wurden daher ziemlich rasch abgewickelt. 
 
 
Alles in allem eine entspannende Sommerlektüre für alle, die Sportromanzen mögen. Ich warte auf jeden Fall schon auf Band 8.5 und 9.

Keine Kommentare