Review | Alice Clayton - Rusty Nailed



In this sequel to Wallbanger, the second book in the Cocktail series, fan favorites Caroline and Simon negotiate the rollercoaster of their new relationship while house-sitting in San Francisco.

Playing house was never so much fun - or so confusing. With her boss on her honeymoon, Caroline’s working crazy long hours to keep the interior design company running - especially since she’s also the lead designer for the renovation of a gorgeous old hotel on Sausalito. So with her hotshot photographer boyfriend gallivanting all over the world for his job, she and Simon are heavy-duty into “absence makes the heart grow fonder” mode. Neither has any complaints about the great reunion sex, though! Then Simon decides he’s tired of so much travelling, and he’s suddenly home more. A lot more. And wanting Caroline home more, too. Though their friends’ romantic lives provide plenty of welcome distraction, eventually Caroline and Simon have to sort their relationship out. Neither wants “out of sight, out of mind,” but can they create their own happy mid-ground cliché?

~*~

Wer „Wallbanger“ von Alice Clayton kennt (und da muss unbedingt noch zu meinen „All time favorites“), weiß, warum ich das Buch liebe. Egal, wie oft ich es zur Hand nehme, und sei es nur, um nur meine Lieblingsstellen nochmal zu lesen – es bringt mich jedes Mal bringt von neuem zum Lachen. Ist eben genau meine Art von Humor.
Als ich dann gelesen habe, dass es Fortsetzungen geben würde und dass die erste davon sich erneut um Caroline, Simon und Clive drehen würde, waren meine Gefühle allerdings zwiespältig. Im ersten Moment hab ich mich total gefreut, dass es mehr von den dreien zu lesen geben würde, denn – wie bereits erwähnt - liebe ich sie einfach. Dann aber mischte sich Sorge hinzu: Wie kann man so ein tolles Buch wie „Wallbanger“ toppen?

Die Antwort darauf: Man kann es nicht.
In „Rusty Nailed“ erfahren wir nun, wie es mit Caroline und ihrem Wallbanger weitergeht: Simon reist als Fotograf anfangs noch immer durch die Welt, Caroline liebt ihren Job, der sie allerdings ziemlich fordert und Clive? Clive ist einfach Clive so wie wir ihn lieben :) Was mir wie immer gefallen hat, ist Simons und Carolines gesamte Beziehung. Sie sind verliebt, streitlustig, humorvoll. Die beiden passen einfach perfekt zusammen und Simon ist einfach ein Schatz. Auch gibt es einige Momente, die mich zum Lachen gebracht haben, leider waren es nicht so viele wie im Vorgänger, was aber wahrscheinlich auch äußerst schwer zu überbieten ist. 

Nebenbei erfährt man auch noch was aus Mimi und Sophia und ihren jeweiligen (getauschten) Partnern wurde. Das fand ich anfangs noch interessant, jedoch entwickelte sich Sophia und Neils Geschichte dann zu einem Drama, das meiner Meinung nach nicht notwendig gewesen wäre. Lieber hätte ich mehr von unserem Hauptpärchen gelesen. 

Alles in allem eine nette Geschichte, die mir gut gefallen hat. Vielleicht waren aber meine Erwartungen zu hoch, sodass ich sie leider nicht so lieben konnte wie den ersten Teil. Die Kurzgeschichte mit Simons und Carolines Leben nach „Wallbanger“ hätte mir ehrlich gesagt gereicht. 


Teil 3 - „Screwdrivered“ -  wird sich um Simons Schulfreundin Viv drehen, die man in „Rusty Nailed“ kennenlernt. Das Pärchen aus Teil 4 - „Mai Tai’d Up“ - ist, soweit ich mich erinnere, noch nicht in Erscheinung getreten. Beide erscheinen noch in diesem Jahr.

Kommentare

  1. Hm, wie schade. Ich habe den Wallbanger auch geliebt. Aber trotz deines eher gemischten Eindrucks lasse ich mir diese Fortsetzung nicht entgehen, dafür freue ich mich einfach viel zu sehr auf ein Wiedersehen mit Simon und Caroline. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vielleicht war meine Erwartung einfach wirklich zu hoch, dabei war ja irgendwie eh klar, dass es natürlich nicht gleich wie Wallbanger sein kann. Ich bin gespannt darauf, wie es dir gefallen wird! Es war auf jeden Fall nicht schlecht.

      Löschen